Potenzialanalysen und touristische Konzepte

Verborgene Potenziale wahrnehmen

Regionalentwicklung und Projektentwicklung findet unter immer erschwerteren Bedingungen statt. Die Welt wandelt sich immer schneller. Das Paradigma der Nachhaltigkeit wird in Fachkreisen mittlerweile durch die „Resilienz“ ersetzt – Selbsterneuerungsfähigkeit gilt als neue Maßstab für Regionen angesichts einer immer unverhersagbarer werdenden Zukunft („Regionale Krisenfestigkeit“, Pestel-Institut 2010). Angesichts der „großen Transformation“ (Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen, WBGU) wird deutlich, dass die bisherigen Herangehensweisen und Instrumentarien nicht ausreichen. Großprojekte und Regionale Entwicklung brauchen eine neue Fundierung um akzeptiert zu werden.

Akzeptanz und Nachhaltigkeit

Regionen, Kommunen und Projektorte suchen nach einem in der Gesellschaft verankerten Konsens für ihre weitere Entwicklung. Wahrnehmungswerkstätten sind ein probates Mittel, um einen Konsens über eine gemeinsam gewollte und von allen Beteiligten engagiert betriebene Entwicklung vorzuzeichnen. Potenzialanalysen von TRANSFORM dienen als ideale Grundlage für eine nachhaltige und allseits akzeptierte Entwicklung. Sei es im Sinne einer Regionalplanung, einer Produktentwicklung oder der Inwertsetzung einer Immobilie.